Ohrkerzenbehandlung - Bei Stress und Schlaflosigkeit

Die Ohrkerzenbehandlung ist eine Alternative Heilmethode und basiert auf die Heilkunde der alten Schamanen.

Ohrkerzen sind überwiegend aus Bienenwachs hergestellt. In das Wachs werden oft ätherische Öle und Extrakten aus Heilpflanzen eingebracht. Verwenden sollte man ausschließlich tropffreie Ohrkerzen. Ansonsten muss das Ohr abgedeckt werden, um Verbrennungen zu vermeiden.

Die Ohrkerzen liegen in Form eines schmalen Röhrchen vor. Der Therapeut führt die Ohrkerze mit sanftem Druck in den Gehörgang ein, zündet sie an, während er die Ohrkerze festhält. Durch die Vibrationen erfährt das Trommelfell eine sanfte Massage.

Beim Verbrennen der Ohrkerze entsteht Rauch und Wärme. Wie jede Form der Wärmeanwendung, wirkt auch die Ohrkerzenbehandlung auf die Durchblutung des Innenohrs. Die Reflexzonen werden angeregt und das Immunsystem positiv beeinflusst.

Ist die Behandlung an beiden Ohren erfolgt, so ist eine anschließende Ruhe von mindestens 15 Minuten erforderlich.

Ohrenschmalz und sonstige Ablagerungen im Hörgang lösen sich auf, was zu einer Hörverbesserung führen kann.

Die Ohrkerzenbehandlung hat auch eine positive Wirkung auf die Psyche. So zum Beispiel, hat eine Ohrkerze, die Lavendel enthält, eine beruhigende Wirkung. Die Beigabe von Honig unterstützt die Ohrhygiene.

Wählen Sie die Ohrkerzenbehandlung immer dann, wenn Sie unter Migräne und Kopfschmerzen leiden oder sich abgespannt fühlen.

Die Ohrkerzenbehandlung wird vor allem zur Entspannung angewandt.